fbpx
  • Home
  • Fernverkaufsvertrag

Fernverkaufsvertrag

ARTIKEL 1: PARTEIEN

1.1. VERKÄUFER:

Name der Firma:
Mein Geschäft.
Adresse: 54/1 Tuzla OSB, Istanbul.
Telefon: + 90 216 784 33 82

1.2. KÄUFER:

KÄUFER ist im Rahmen dieses Vertrages die Person, die eine Bestellung über die Website mybusinessarea.com aufgibt. Als Grundlage dienen die bei der Registrierung oder Bestellung verwendeten Anschrift und Kontaktdaten des KÄUFERS.

ARTIKEL 2: THEMA

2.1

Gegenstand dieses Vertrages ist das Gesetz Nr. 6502 über den Verbraucherschutz und die Anwendungsgrundsätze und -verfahren von Fernabsatzverträgen über den Verkauf und die Lieferung von Produkten mit den im Vertrag genannten Qualifikationen, die der KÄUFER elektronisch bei der Website mybusinessarea.com des VERKÄUFERS Es ist die Bestimmung der Rechte und Pflichten der Parteien gemäß den Bestimmungen der Verordnung.

2.2

Der KÄUFER, grundlegende Eigenschaften der zum Verkauf stehenden Produkte, Verkaufspreis, Zahlungsmethode, Lieferbedingungen usw. Er akzeptiert und erklärt, dass er von allen Vorabinformationen und dem Widerrufsrecht bezüglich des zu verkaufenden Produkts Kenntnis hat, bestätigt diese Vorabinformationen und den Vertrag auf elektronischem Wege und bestellt dann das Produkt gemäß den Bestimmungen dieses Vertrages.

2.3

Die vorläufigen Informationen auf der Website mybusinessarea.com sowie die auf der Bestellung des KÄUFERS ausgestellte Rechnung und Lieferschein sind integraler Bestandteil dieses Vertrages.

2.4

Dieser Vertrag kommt zustande, nachdem der KÄUFER die erforderliche Bestätigung der Bestellung des Produkts in elektronischer Form abgegeben hat.

ARTIKEL 3: LIEFERUNG DES PRODUKTS, VERTRAGSORT UND LIEFERART

3.1

Das vom KÄUFER angeforderte Produkt soll an den vom KÄUFER bestimmten ……………………………… geliefert werden. Es wird über den offiziellen Frachtunternehmen oder online an die Adresse geliefert.

3.2

Art und Art, Menge, Marke/Modell, Verkaufspreis, Zahlungsmethode, Zusteller, Lieferadresse, Rechnungsinformationen des Produkts/der Produkte, die elektronisch gekauft wurden, sind in dem Abschnitt angegeben, in dem der KÄUFER die Bestellung aufgegeben hat. Rechnungsempfänger und Vertragsnehmer müssen identisch sein. Der KÄUFER erklärt sich damit einverstanden, die Schäden, die aus Situationen entstehen können, in denen diese Informationen nicht korrekt oder unvollständig sind, vollständig zu decken, und der KÄUFER übernimmt auch jede Verantwortung, die sich aus diesen Situationen ergeben kann.

3.3

Der VERKÄUFER behält sich das Recht vor, die Bestellung einzustellen, wenn festgestellt wird, dass die vom KÄUFER gemachten Angaben nicht der Realität entsprechen, wenn er dies für notwendig hält. Der VERKÄUFER hat das Recht, die Ausführung der Bestellung für 15 (fünfzehn) Tage zu unterbrechen, wenn er den KÄUFER unter der vom KÄUFER angegebenen Telefon-, E-Mail- und Postadresse nicht erreichen kann, wenn er ein Problem mit der Bestellung feststellt. Es wird erwartet, dass sich der KÄUFER während dieses Zeitraums bezüglich des Problems mit dem VERKÄUFER in Verbindung setzt. Wenn innerhalb dieser Frist keine Antwort vom KÄUFER eingeht, hat der VERKÄUFER das Recht, die Bestellung zu stornieren, damit beide Parteien nicht geschädigt werden.

ARTIKEL 4: LIEFERKOSTEN UND LEISTUNG

4.1

Sobald die Bestellbestätigungs-E-Mail gesendet wurde, der Lagerbestand verfügbar ist und der Produktpreis auf das Konto des VERKÄUFERS überwiesen wurde, liefert das Produkt/die Produkte VERKÄUFER das Produkt innerhalb von 5 Tagen nach der Bestellung online. Diese Frist kann um maximal 30 (dreißig) Tage verlängert werden, sofern dies dem KÄUFER schriftlich oder mit einem fortlaufenden Datenträger mitgeteilt wird.

4.2

Das Produkt/die Produkte senden Bestellinformationen von der E-Mail-Adresse des VERKÄUFERS an die E-Mail-Adresse des KÄUFERS. Auch in Ermangelung der E-Mail-Adresse des KÄUFERS wird davon ausgegangen, dass der VERKÄUFER seine Verpflichtung vollständig und vollständig erfüllt hat.

4.3

Wenn das vertragsgegenständliche Produkt an eine andere Person/Organisation als den KÄUFER geliefert werden soll, kann der VERKÄUFER nicht dafür verantwortlich gemacht werden, wenn die zu liefernde Person/Organisation die Lieferung nicht annimmt. 

4.4

Produkte werden online geliefert, Dienstleistungen werden physisch abgeschlossen, indem Sie zum KÄUFER gehen.

4.5

Kann der VERKÄUFER das vertragsgegenständliche Produkt aufgrund außergewöhnlicher Umstände wie kommerzieller Unmöglichkeit, unerwarteter Umstände, höherer Gewalt oder Wetterbedingungen, die den Transport verhindern, Transportunterbrechung nicht rechtzeitig liefern, wird dies dem KÄUFER innerhalb von schriftlich mitgeteilt 3 (drei) Tage ab Lerndatum oder mit dem permanenten Datenlogger. In diesem Fall kann der KÄUFER von einem der Rechte Gebrauch machen, die Bestellung zu stornieren, das vertragsgegenständliche Produkt, falls vorhanden, zu ersetzen und/oder die Lieferzeit bis zur Beseitigung des Hindernisses zu verschieben.

4.6

Wenn der Produktpreis aus irgendeinem Grund nicht bezahlt oder in den Bankunterlagen storniert wird, gilt der VERKÄUFER als von seiner Verpflichtung zur Lieferung des Produkts befreit.

ARTIKEL 5: AUSSAGEN UND VERPFLICHTUNGEN DES KÄUFERS

5.1

Der KÄUFER akzeptiert und verpflichtet sich, die ihm aus dem Vertrag auferlegten Verpflichtungen mit Ausnahme von höherer Gewalt zu erfüllen.

5.2

Der KÄUFER akzeptiert und verpflichtet sich, dass er die Bedingungen dieses Vertrages durch die Bestellung akzeptiert und dass er die Zahlung gemäß der im Vertrag angegebenen Zahlungsmethode leistet.

5.3

Der KÄUFER, auf der Website mybusinessarea.com, Name, Titel, vollständige Anschrift, Telefon und andere Zugangsinformationen des VERKÄUFERS, die grundlegenden Eigenschaften der zum Verkauf stehenden Waren, den Verkaufspreis einschließlich Steuern, Zahlungsmethode, Lieferbedingungen und Kosten , etc. Alle Vorabinformationen über die verkaufspflichtigen Waren und die Ausübung des Widerrufsrechts und die Anwendung dieses Rechts, die Behörden, bei denen sie ihre Beschwerden und Einwände einreichen können usw. Er/sie akzeptiert und erklärt, dass er/sie über klare, verständliche und angemessene Informationen über die Internetumgebung verfügt und bestätigt diese vorläufigen Informationen in der elektronischen Umgebung.

5.4

Gemäß dem vorherigen Artikel erklärt der KÄUFER, dass er die Informationen zum Bestell-/Zahlungs-/Nutzungsverfahren von mybusinessarea.com gelesen und informiert hat, die Produktbestell- und Zahlungsbedingungen, Produktverwendungsanweisungen, Vorsichtsmaßnahmen gegen mögliche Situationen und Warnungen umfassen, und gibt die notwendige Bestätigung in elektronischer Umgebung.

5.5

Wenn der KÄUFER das vertragsgegenständliche Produkt bestellt, wird das Produkt automatisch vom VERKÄUFER online oder durch Kontaktaufnahme mit dem KÄUFER über die Kommunikationskanäle des VERKÄUFERS aktiviert. Geschieht dies nicht innerhalb von 7 Werktagen, sollte der Kundendienst des VERKÄUFERS gemeldet werden.

5.6

Der KÄUFER akzeptiert, dass die Lieferung an die angegebene Adresse und die zum Zeitpunkt der Lieferung an dieser Adresse anwesende Person als Lieferung an den KÄUFER gilt.

5.7

Soll das Widerrufsrecht ausgeübt werden, ist es mit Rechnung und Lieferschein zurückzusenden. Wenn die Originalrechnung nicht gesendet wird, können Mehrwertsteuer und andere gesetzliche Verpflichtungen, falls vorhanden, nicht an den KÄUFER zurückerstattet werden.

ARTIKEL 6: AUSSAGEN UND VERPFLICHTUNGEN DES VERKÄUFERS

6.1

Der VERKÄUFER ist dafür verantwortlich, dass das vertragsgegenständliche Produkt ordnungsgemäß und vollständig gemäß den in der Bestellung angegebenen Qualifikationen und mit etwaigen Garantieunterlagen und Bedienungsanleitungen geliefert wird, außer bei höherer Gewalt, gemäß den Bestimmungen des Verbraucherschutzgesetzes Nr. 6502 und der Verordnung über die Grundsätze und Verfahren zur Durchführung von Fernabsatzverträgen. Soll das vertragsgegenständliche Produkt an eine andere Person/Organisation als den KÄUFER geliefert werden, kann der VERKÄUFER nicht dafür verantwortlich gemacht werden, dass die zu liefernde Person/Organisation die Lieferung nicht annimmt.

6.2

Der VERKÄUFER akzeptiert, dass der KÄUFER gemäß Artikel 10 dieses Vertrages das Recht hat, vom Vertrag zurückzutreten, indem er das Produkt innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen ab dem Datum des Erhalts des Produkts oder der Unterzeichnung des Vertrages ablehnt, ohne sich zu verpflichten rechtliche und strafrechtliche Verantwortlichkeit und ohne Angabe von Gründen.

6.3

Personen unter 18 (achtzehn) Jahren können nicht auf www.ttec.com.tr einkaufen. Der VERKÄUFER legt das im Vertrag angegebene Alter des KÄUFERS als richtig an. Der VERKÄUFER kann jedoch in keiner Weise für die falsche Angabe seines Alters durch den KÄUFER verantwortlich gemacht werden.

6.4

Der VERKÄUFER kann dem KÄUFER aus berechtigten Gründen das Produkt vor Ablauf der vertraglichen Leistungsfrist in gleicher Qualität und gleichem Preis liefern. Wenn der VERKÄUFER der Ansicht ist, dass die Lieferung und Leistung des Produkts unmöglich geworden ist, hat er den KÄUFER vor Ablauf der Leistungsfrist des Vertrages zu benachrichtigen. In diesem Fall kann der KÄUFER von einem der Rechte Gebrauch machen, die Bestellung zu stornieren, das vertragsgegenständliche Produkt, falls vorhanden, zu ersetzen und/oder die Lieferzeit bis zur Beseitigung des Hindernisses zu verschieben. Wenn der KÄUFER die Bestellung storniert, werden der bezahlte Preis und die Unterlagen, falls vorhanden, innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen zurückgesandt.

6.5

Sie können auf www.ttec.com.tr mit einer Kreditkarte einkaufen. Bestellungen, die nicht innerhalb von 1 Tag ab Bestelldatum bezahlt werden, werden storniert. Die Bearbeitungszeit von Bestellungen ist nicht der Zeitpunkt der Bestellung, sondern der Zeitpunkt des erforderlichen Einzugs vom Kreditkartenkonto. Zahlungsmethoden wie Nachnahme ohne Kontaktaufnahme mit dem Kundenservice werden nicht akzeptiert.

ARTIKEL 7: EIGENSCHAFTEN DES VERTRAGSPRODUKTS

7.1

Art und Typ, Menge, Marke/Modell, Farbe und Verkaufspreis einschließlich aller Steuern des Produkts sind wie in den Informationen auf der Produktvorstellungsseite auf der Website www.ttec.com.tr und auf der Rechnung angegeben, die berücksichtigt werden Bestandteil dieses Vertrages.

7.2

Der VERKÄUFER haftet nicht für technisch bedingte Preisfehler und Systemfehler. Dementsprechend haftet der VERKÄUFER nicht für Werbe- und Preisfehler, die aufgrund des Systems, des Designs oder rechtswidriger Eingriffe in die Website auftreten können. Der KÄUFER kann gegenüber dem VERKÄUFER keine Ansprüche aufgrund von Systemfehlern geltend machen.

ARTIKEL 8: BESTELL- UND ZAHLUNGSVERFAHREN

8.1

Der Barpreis des Produkts ist im Rechnungsinhalt enthalten. Bei einem Terminverkauf wird der Verkaufspreis entsprechend der Fälligkeit des Verkaufspreises in den Rechnungsinhalt aufgenommen.

8.2

Der KÄUFER haftet gegenüber der Bank, mit der er zusammenarbeitet, gemäß Artikel 9.

8.3

Der Anzahlungsbetrag des Produkts ist im Rechnungsinhalt ersichtlich.

8.4

Der TL-Betrag der in den Warenkorb gelegten Produkte inklusive Mehrwertsteuer (Gesamtratenbeträge bei Ratentransaktionen) wird nach Genehmigung durch den KÄUFER über den POS der jeweiligen Bankkarte abgewickelt. Aus diesem Grund wird dem Kunden vor dem Versand der Bestellungen eine Bestellbestätigungs-E-Mail zugesandt. Vor dem Versand der Bestellbestätigungs-E-Mail kann kein Versand erfolgen.

8.5

Nach der Lieferung des Produkts, wenn die Bank oder das Finanzinstitut den Produktpreis nicht an den VERKÄUFER zahlt, weil die Kreditkarte des KÄUFERS nicht auf Verschulden des KÄUFERS ungerechtfertigt oder rechtswidrig verwendet wurde, innerhalb von 10 (zehn) Tage, das Produkt des KÄUFERS an ihn geliefert.Es ist obligatorisch, es an den VERKÄUFER zu senden, unter der Bedingung, dass die Transportkosten zu ihm gehören.

ARTIKEL 9: ZAHLUNGSPLAN

9.1

Da die Terminverkäufe nur mit Kreditkarten von Banken erfolgen, akzeptiert der KÄUFER, dass er die entsprechenden Zinssätze und Verzugszinsen von seiner Bank gesondert bestätigt und die Bestimmungen zu Zinsen und Verzugszinsen im Rahmen von die Kreditkartenvereinbarung zwischen der Bank und dem KÄUFER in Übereinstimmung mit den Bestimmungen der geltenden Gesetzgebung erklärt und verpflichtet.

9.2

Bei Ratentransaktionen gelten die entsprechenden Bestimmungen des zwischen dem KÄUFER und der Bank des Karteninhabers abgeschlossenen Vertrages. Das Zahlungsdatum der Kreditkarte wird durch den Vertrag zwischen der Bank und dem KÄUFER bestimmt. Der KÄUFER kann auch die Anzahl der Raten und Zahlungen anhand des von der Bank gesendeten Kontoauszugs verfolgen. 

ARTIKEL 10: WIDERRUFSRECHT

10.1

Damit der KÄUFER vom Widerrufsrecht profitieren kann; der getätigte Verkauf basiert auf einem Kaufvertrag im Geltungsbereich des Gesetzes Nr. 6502 über den Verbraucherschutz; Die Rücksendung muss innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen nach Lieferung des gekauften Produkts, vollständig und unbeschädigt, mit Karton, Verpackung und gegebenenfalls Standardzubehör ohne Angabe von Gründen und ohne Zahlung einer Vertragsstrafe erfolgen.

10.2

Damit die Rücksendungen durchgeführt werden können, muss der KÄUFER zuerst das Rücksendefeld am Ende der Rechnung ausfüllen. Rücksendeanträge, die ohne das Ausfüllen dieses Abschnitts gestellt werden, werden nicht akzeptiert. Im Falle der Ausübung dieses Rechts ist es obligatorisch, die Rechnung für das gelieferte Produkt an die dritte Person oder den KÄUFER zurückzusenden.

10.3

Wenn der KÄUFER sein Widerrufsrecht ausübt, muss der VERKÄUFER den Produktpreis und alle Dokumente, die den KÄUFER schulden machen, innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen nach Erhalt der Widerrufsbelehrung an den KÄUFER zurückgeben, und der KÄUFER wird senden Sie das Produkt innerhalb von 10 Tagen zurück. Wenn die Originalrechnung nicht gesendet wird, können Mehrwertsteuer und andere gesetzliche Verpflichtungen, falls vorhanden, nicht an den KÄUFER zurückerstattet werden.

10.4

Der Zeitpunkt der Rückbuchung von Kreditkartenrückerstattungen auf Kreditkartenkonten liegt im Ermessen der jeweiligen Bank.

10.5

Wenn der Kauf mit Kreditkarte und in Raten erfolgt, wird das Kreditkartenrückgabeverfahren wie folgt angewendet: Wenn der KÄUFER die Kaufanfrage für das Produkt in Raten gesendet hat, leistet die Bank die Rückzahlung an den KÄUFER in Raten. Nachdem der VERKÄUFER den gesamten Produktpreis auf einmal an die Bank bezahlt hat, werden die angeforderten Rückerstattungsbeträge von der Bank in Raten auf das Konto des Inhabers überwiesen, wenn die vom Bank-POS getätigten Ratenzahlungen auf die Kreditkarte des KÄUFERS zurückgebucht werden, damit die Beteiligte werden nicht Opfer. Die vom KÄUFER bis zur Stornierung des Verkaufs gezahlten Ratenbeträge, wenn das Rückgabedatum und die Stichtage des Kontos der Karte nicht übereinstimmen, wird jeden Monat 1 (eine) Rückerstattung auf der Karte angezeigt, und der KÄUFER zahlt die Raten vor der Rückerstattung für einen weiteren Monat, die der Anzahl der Raten entspricht, die er vor der Rückgabe gezahlt hat, nachdem die Raten des Verkaufs abgelaufen sind, und werden von den bestehenden Schulden abgezogen. Im Falle der Rückgabe von Waren und Dienstleistungen, die mit einer Karte gekauft wurden, kann der VERKÄUFER den KÄUFER gemäß dem mit der Bank geschlossenen Vertrag nicht in bar bezahlen. Im Falle eines Rückgabegeschäfts wird der Mitgliedsarbeitsplatz, d. h. der VERKÄUFER, die Rückerstattung über die entsprechende Software vornehmen, und da der Mitgliedsarbeitsplatz, der VERKÄUFER, verpflichtet ist, den entsprechenden Betrag in bar oder als Abzug an die Bank zu zahlen , erfolgt keine Barzahlung an den KÄUFER in Übereinstimmung mit dem oben beschriebenen Verfahren. Die Rückerstattung auf die Kreditkarte erfolgt durch die Bank gemäß dem obigen Verfahren, nachdem der KÄUFER der Bank eine einmalige Zahlung geleistet hat.

10.6

Bei Wertminderung der Ware durch Verschulden des KÄUFERS oder Unmöglichkeit der Rücknahme ist der KÄUFER verpflichtet, dem VERKÄUFER den Schaden in Höhe des Mangels zu ersetzen.

ARTIKEL 11: RÜCKGABEBEDINGUNGEN FÜR SONDERPRODUKTE

11.1

Wenn das vom KÄUFER gekaufte Produkt ein Telefon ist, sollte das Schutzband auf dem Bildschirm des Produkts nicht entfernt werden, es sollten keine Kratzer, Beschädigungen usw. auf dem Bildschirm und anderen Teilen des Telefons vorhanden sein. Alle Zubehörteile des Telefons müssen in der Originalverpackung, vollständig und unbeschädigt gesendet werden.

11.2

In Fällen, in denen die Schutzelemente wie Verpackung, Klebeband, Versiegelung, Verpackung nach der Lieferung geöffnet wurden, Produkte, die während der Verwendung durch den KÄUFER einen persönlichen Kontakt mit dem Körper erfordern, die gesundheitlich nicht zur Rückgabe geeignet sind und Hygieneartikel (Kopfhörer etc.), Einwegprodukte und ähnliche Produkte sind defekt / defekt gehören zu den Produkten, deren Widerrufsrecht aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht ausgeübt werden kann.

11.3

Das Widerrufsrecht kann nicht bei Produkten ausgeübt werden, die nach den besonderen Wünschen und persönlichen Bedürfnissen des KÄUFERS hergestellt oder durch Änderungen oder Ergänzungen personalisiert wurden.“

 

ARTIKEL 12: VERZUGSSTATUS UND RECHTLICHE FOLGEN

Für den Fall, dass der KÄUFER mit seinen Kreditkartentransaktionen in Verzug ist, zahlt der Karteninhaber im Rahmen der Kreditkartenvereinbarung, die die Bank mit ihm geschlossen hat, Zinsen und haftet der Bank gegenüber. In diesem Fall kann die zuständige Bank rechtliche Schritte einleiten; kann die Kosten und Anwaltskosten vom KÄUFER geltend machen, und in jedem Fall verpflichtet sich der KÄUFER, für den Fall, dass der KÄUFER aufgrund seiner Schulden in Verzug ist, den Verlust und Schaden des VERKÄUFERS aufgrund der verspäteten Erfüllung der Schuld zu ersetzen.

ARTIKEL 13: GARANTIE

Die Gewährleistungspflicht des VERKÄUFERS gilt nur für Verbraucher, die dem Verbraucherschutzgesetz Nr. 6502 unterliegen. Für gewerbliche Werke gelten die Bestimmungen des türkischen Handelsgesetzbuches.

ARTIKEL 14: AUTORISIERTES GERICHT

Im Falle von Streitigkeiten, die sich aus der Durchführung dieses Vertrages ergeben, werden die autorisierten Verbraucherschlichtungsausschüsse und Verbrauchergerichte bis zu dem vom Ministerium für Industrie und Handel im Dezember jeden Jahres bekannt gegebenen Wert bevollmächtigt.

ARTIKEL 15: DATENSCHUTZ

Die Informationen, die der KÄUFER dem VERKÄUFER zum Zwecke der Zahlung mit den in diesem Vertrag angegebenen Informationen übermittelt, werden vom VERKÄUFER nicht an Dritte weitergegeben. Der VERKÄUFER darf diese Informationen nur im Rahmen des Bestehens einer behördlichen/gesetzlichen Verpflichtung offenlegen. Verfügt der VERKÄUFER im Rahmen einer gerichtlichen Untersuchung mit nachgewiesener Recherchefähigkeit über die angeforderten Informationen, kann er diese der zuständigen Behörde zur Verfügung stellen. Kreditkarteninformationen werden nie gespeichert. Kreditkarteninformationen werden nur während des Inkassovorgangs sicher an Banken übermittelt und für die Bereitstellung verwendet und nach der Bereitstellung aus dem System gelöscht. Die E-Mail-Adresse, Postanschrift und Telefoninformationen des KÄUFERS werden vom VERKÄUFER nur für Standardproduktlieferungs- und Informationsverfahren verwendet. In einigen Zeiträumen können dem KÄUFER nach seiner Genehmigung Kampagneninformationen, Informationen über neue Produkte und Werbeinformationen zugesandt werden.

ARTIKEL 16: DURCHSETZUNG

Im Falle, dass die Zahlung für die auf der Website aufgegebene Bestellung ausgeführt wird, wird davon ausgegangen, dass der KÄUFER alle Bedingungen dieses Vertrages akzeptiert. Der VERKÄUFER ist verpflichtet, Software-Vorkehrungen zu treffen, um sicherzustellen, dass der betreffende Vertrag nicht auf der Website eingestellt werden kann, ohne die Bestätigung, dass er vom KÄUFER gelesen und akzeptiert wurde.